Pflegekosten


Pflegekosten

In Deutschland haben Sie als gesetzlich Versicherter grundsätzlich einen Anspruch auf eine umfassende Versorgung in der eigenen Häuslichkeit gegenüber der Pflege- und Krankenversicherung. Sie als Versicherter müssen dabei aus dem Anspruch auf Grundpflege mit hauswirtschaftlicher Versorgung und dem Anspruch auf Behandlungspflege unterscheiden.

 

Die Behandlungspflegerische Leistungen sind im Sozialgesetzbuch V verankert.

 

Die Behandlungspflegerischen Leistungen sind medizinisch notwendige Maßnahmen, wie zum Beispiel das Absaugen bei Menschen mit Tracheostoma oder auch die Überwachung der Beatmung. Diese Leistungen erhalten Sie nur auf Verordnung durch den Hausarzt und danach erfolgt die Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse. Der Anspruch auf häusliche Intensivpflege wird durch den § 37 SGB V geregelt.

 

Die Grundpflegerische Leistungen sind im Sozialgesetzbuch XI geregelt. Aus der Pflegeversicherung heraus haben Sie Leistungsansprüche für die Körperpflege, Ernährung und Mobilität. Auf Antrag können Sie diese Leistungen aus der Pflegeversicherung erhalten. Dabei wird in drei Kategorien unterschieden:

  • Sachleistung: Sie erhalten Pflegeeinsätze durch professionelle Pflegekräfte ( Sozialstationen oder soziale Dienste)
  • Geldleistung: Erhalt von Pflegegeld für die pflegenden Angehörigen, Freunde oder Nachbarn
  • Kombinationsleistung: kombinierter Anspruch aus Pflegegeld und Sachleistung

 

Der jeweilige Grundpflegebedarf wird immer durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) mit Hilfe der Pflegegrade festgelegt. Bisher war diese unter den Pflegestufen bekannt.

 

Bei Fragen Ihrer individuellen Situation und der Kostenübernahme bei häuslicher Intensivpflege wenden Sie sich bitte an uns. Wir werden Sie beraten!

 

IHR ZIEL – UNSER WEG!

 

Wenn ein Pflegegrad vorliegt, wird die Pflegeversicherung die Grundversorgung nach SGB XI ganz oder teilweise übernehmen. Wir beraten Sie gern im persönlichen Gespräch. Ihre unverbindliche kostenlose Beratung erhalten Sie bei uns zu folgenden Themen:

  • Finanzierung der ambulanten Versorgung
  • Anmietung des Appartements
  • Essenlieferung
  • Hauswirtschaft
  • Anträge
  • Pflegegradbeantragung
  • Haus und Fachärzte, Therapeuten
  • Hilfsmittelversorgung
  • Vermittlung externer Versorgungsleistungen durch Ergo- und Physiotherapeuten , Logopäden, Wundschwester und Ernährungsberater


Am Anfang steht immer ein persönliches Gespräch. Rufen Sie uns einfach an!

 

Ihr Ziel – Unser Weg!