Pflegeleitbild


Pflegeleitbild

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter richten ihre Pflege als professionelle Tätigkeit aus, die geprägt ist durch:

 

  • Wertschätzung den Klienten gegenüber
  • Orientierung an der Befindlichkeit, den Bedürfnissen und an der individuellen Situation der Klienten
  • Können und Fachwissen sowie die Bereitschaft zu interdisziplinärer Zusammenarbeit

 

Der Pflegeprozess beinhaltet folgende Schritte:

 

  • Pflegeanamnese
  • Pflegediagnostik
  • Pflegeplanung
  • Durchführung der geplanten Pflege
  • Evaluation und Neuanpassung

 

Unser Pflege- und Betreuungskonzept:

 

    • fachgerechte Versorgung von beatmeten und tracheotomierten Klienten
    • aktivierende und ressourcenorientierte Pflege
    • Bezugspflege
    • psychosoziale Betreuung und Begleitung
    • Angehörigenarbeit
    • Leben in der Gemeinschaft

     

    Pflegetheoretisch folgen wir dem Modell der 'Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen des Lebens' von Monika Krohwinkel. Ihr Modell legt besonderen Wert auf die fähigkeitsorientierte, fördernde Prozesspflege, bei der die individuelle Biographie des Klienten im Vordergrund steht. Weil dieses Modell sich konsequent an den Bedürfnissen der Klienten orientiert, haben wir uns für seine Anwendung entschieden.

     

    Ein weiterer Baustein ist die ganzheitlich orientierte Vorgehensweise innerhalb der Arbeitsorganisation mit dem Bezugspflegemodell. Die Zuordnung einer Pflegekraft zu einer bestimmten Klienten Gruppe ist ein wesentliches Prinzip unseres Betreuungskonzeptes. Eine Pflegefachkraft hat als Bezugsperson die Verantwortung für die individuelle Pflegeplanung der Klienten und deren Durchführung. Sie delegiert und kontrolliert die geplante Pflege und ist für administrative Klienten bezogene Prozesse zuständig. Als enge Kontaktperson für den Klienten und dessen Angehörigen kann sie auf die individuellen Bedürfnisse der Klienten besonders eingehen.